Mittwoch, 25. November 2015

Doppelzüngig, heuchlerisch, unaufrichtig, verlogen ...



Guten Morgen meine lieben Leser und alle Interessierte, 

heuchlerisch, unaufrichtig: abwertend - falsch, scheinheilig, verlogen! So steht es im Duden!


Überall begegnen sie uns, Menschen, die "vorneheraus" etwas ganz anderes sagen als "hintenheraus"! Ich spreche von den Doppelzüngigen, den Scheinheiligen, den Verlogenen!


https://images.rapgenius.com/3c83f62783bebefdbdd6947e1e03625f.516x394x1.jpg
Bildquelle: Spruchbilder.com
Scheinheilige Engel! Ich weiß nicht, wie es euch geht, mir gehen diese Menschen dermaßen gegen den Strich! Applaudieren, gratulieren schleimen sich ein, was das Vokabular hergibt ... kaum verlässt der Gratulant den Raum - schon wird über diesen hergezogen, was unsere deutsche Sprache zulässt
(oder auch nicht)! Ich finde, diese Menschen sollen sich was schämen! Keiner zwingt sie zur Unehrlichkeit! 

Ich finde:

http://www.poente.com/pdata/t/1023.png
Bildquelle: Poente.com
Immer öfter stelle ich mir die Frage: Warum sind viele Menschen so unehrlich? Warum müssen sie freundlich tun, wenn ihnen ganz offensichtlich  gar nicht nach freundlich ist? Kann ich euch sagen - beziehungsweise mutmaßen: Sie wollen etwas von dem Adressanten! Dennnoch stelle ich mir die Frage ... warum sagen sie A, wenn sie doch  B meinen! Ich weiß es nicht! Habt ihr eine andere Erklärung außer Selbstsucht? 

Eines weiß ich mit Sicherheit! Ich mag diese Menschen nicht! Sie sind gruselig!! Scheinheiligkeit und Verlogenheit sind mir ein Gräuel!

Ich persönlich mag mich nicht mit Heuchlern, Schleimern und Aufspringern umgeben! Das Messer, das sie gewetzt haben, dürfen sie sich gerne in den eigenen Bauch rammen - statt es dem Opfer ihrer Begierde in den Rücken zu stoßen! Das Leben ist viel zu kurz, um es mit Menschen zu verbringen, die sich andoggen wollen, um ihre eigenen Unzulänglichkeiten zu vertuschen!
http://mutti-der-libero.de/wp-content/uploads/2015/09/wir_heucheln_vice.jpg
Bildquelle: http://mutti-der-libero.de
Ich weiß sehr wohl:
Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen. © -Wolfgang J. Reus (1959 - 2006), deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker

Liebe Scheinheilige, vergesst niemals: Das wahre Aussehen kehrt zurück, während das vorgetäuschte verschwindet. Petronius Gajus Arbiter (10 - 66 (Freitod)), römischer realistisch-satirischer Dichter auch derb-erotischer Prosa, Günstling Neros- Quelle: Petronius, Satyricon.

Scheinheilige sind nie um eine Erleuchtung verlegen. © Martin Gerhard Reisenberg (*1949), Diplombibliothekar und Autor.


In diesem Sinne ... eure Bärbel 

Keine Kommentare:

Kommentar posten